1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
26. September 2017

Lesung und Gespräch mit Samuel Mago am 4.10. um 19 Uhr im Theater im Depot

Samuel Mago (Jahrgang 1996) ist Schriftsteller, Musiker, Roma-Aktivist. Er wurde in Budapest geboren. Er stammt aus einer Roma-Familie mit mütterlicherseits jüdischen Wurzeln. Seit seinem vierten Lebensjahr lernte er Deutsch und übersiedelte mit seinen Eltern nach Wien. Derzeit studiert er Soziologie und Transkulturelle Kommunikation an der Universität Wien und setzt sich als Roma-Aktivist gegen Antiziganismus und für die Rechte der Volksgruppe ein.

Samuel Mago studiert derzeit Soziologie und Transkulturelle Kommunikation an der Universität Wien und setzt sich als Roma-Aktivist gegen Antiziganismus und für die Rechte der Volksgruppe ein. Er arbeitet als Antiziganismustrainer, engagiert sich im Romano Centro und schreibt für das jüdische Magazin NU.

Im vergangenen Jahr erhielt er den „Roma-Literaturpreis des Österreichischen PEN. In seiner Erzählung „Zeuge der Freiheit“, für die er 2015 den „exil-jugend-Literaturpreis“ bekam, erzählt er die Geschichte einer Roma-Familie, die in den 60er Jahren aus dem (bürger)kriegsgeschüttelten Budapest flieht.

Der Schriftsteller Peter Paul Wiplinger sagt über Samuel Mago: „Er ist auf dem besten Wege, ein bedeutender Schriftsteller, ein Roma-Schriftsteller zu werden.“

Diese Veranstaltung wird vom Planerladen e.V. in Kooperation mit der Alevitischen Gemeinde Dortmund und bodo e.V. im Rahmen des Djelem Djelem Festivals durchgeführt.

Ort: Theater im Depot, Immermannstr. 29, 44147 Dortmund
Datum: 04.10.2017
Uhrzeit: 19 Uhr

Eintritt frei

Weitere Infos: https://www.facebook.com/DJELEM.DJELEM.Dortmund/