1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
31. Oktober 2022

Wille und Würde - Zehn Wege in eine bessere Gegenwart - Zweisprachige Lesung mit Ece Temelkuran am 18.11.um 19 Uhr im DKH

Die vielfach ausgezeichnete Autorin Ece Temelkuran blickt auf unsere Gegenwart: Ratlosigkeit und Verzweiflung, Würdelosigkeit, wohin man schaut. Schluss damit, fordert sie und fragt: Was tun? Wille und Würde ist ihre Antwort, eine Handlungsanleitung in zehn Schritten, voller Optimismus und Hoffnung. Unsere Welt befindet sich in einer Schräglage. Die Gesellschaften leiden unter frappierenden Ungerechtigkeiten. Waldbrände und Überschwemmungen liefern den letzten Beweis für die verheerende Klimakatastrophe. Die Pandemie zeigt, wie prekär die Volkswirtschaften sind, und der chaotische Truppenabzug aus Afghanistan deckt schonungslos auf, wie verantwortungslos mit Menschen umgegangen wird. Die Machthaber ringen nach Antworten, oft sind sie selbst das Problem.

Wohin mit unserer Verzweiflung? Ece Temelkuran legt mit Wille und Würde ein klares neues Narrativ vor, nicht für eine idealisierte Zukunft, sondern für die Gegenwart, eine Aufforderung in zehn Schritten. Es gilt jetzt, unsere Würde wiederzufinden. Dafür müssen wir entschlossen handeln, Kraft schöpfen aus der Angst und Vertrauen gewinnen. Für eine Welt, in der Menschlichkeit an erster Stelle steht.

Über die Autorin

Ece Temelkuran, geboren 1973 in Izmir, ist Juristin, Schriftstellerin und Journalistin. Aufgrund ihrer oppositionellen Haltung und Kritik an der Regierungspartei verlor sie ihre Stelle bei einer der großen türkischen Tageszeitungen. Ihr Roman "Was nützt mir die Revolution, wenn ich nicht tanzen kann?" wurde in 22 Sprachen übersetzt. Bei Hoffmann und Campe erschienen zuletzt die Sachbücher Euphorie und Wehmut. Die Türkei auf der Suche nach sich selbst (2015), Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist oder Sieben Schritte in die Diktatur (2019) und der Roman Stumme Schwäne (2017).

Eine Veranstaltung von Planerladen gGmbH, Auslandsgesellschaft.de, AWO Unterbezirk Dortmund, Train of Hope Dortmund e.V., Multikulturelles Forum e.V. und VMDO e.V.

Anmeldung erbeten: jugendforum@nordstadt.de oder konflikt@planerladen.de,

Ort: Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstr. 50 – 58

Datum: 18.11.2022 (Fr.)

Uhrzeit: 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)