mcdougal littel homework help live plan vs business plan pro define empirical dissertation master thesis e marketing phd dissertation titles a title page for a research paper
  1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
14. Februar 2014

Ungleichbehandlung auf dem Wohnungsmarkt: Neue Veröffentlichung der LADS Berlin zu "Diskriminierung sichtbar machen"

In Vorbereitung auf das Themenjahr 2014 zu rassistischer Diskriminierung hat Ende 2012 eine Fachrunde zu fachlichen und methodologischen Anforderungen an Testing-Verfahren als Mittel der Sichtbarmachung von Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt stattgefunden, an der auch der Planerladen e.V. beteiligt war. Die Berliner Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung, die die Fachrunde veranstaltet hat, hat nun in ihrer Schriftenreihe eine Dokumentation dazu mit dem Titel „Diskriminierung sichtbar machen“ veröffentlicht.

Darin sind Fachbeiträge mehrerer Experten, die an dem Austausch teilgenommen haben, zusammengefasst:

So geht Prof. Dr. Reiner Staubach vom Dortmunder Planerladen e.V. in seinem Beitrag auf die Durchführung von Paired Ethnic Testing zum Nachweis der Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt ein und bezieht sich dabei auf Ergebnisse von Testing-Studien, die der Planerladen e.V. im Ruhrgebiet durchgeführt hat.
Dr. Corinna Mandler Gayer wirft aus Sicht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes einen Blick auf verdeckte Diskriminierung und fehlende Transparenz auf dem Wohnungsmarkt und der sich daraus ergebende Bedarf, Testing als Möglichkeit zum Nachweis dessen einzusetzen.
Bezug nehmend auf eine Studie zur ethnischen Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt schaut Claudia Lechner vom efm der Universität Bamberg in ihrem Artikel auf die Wohnungsmarktakteure, Verfahrensstrategien und deren Wirkung bei der Vergabe von Wohnraum. Moritz Schelkes vom Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB und Daniel Bartel vom Antidiskriminierungsbüro Sachsen zeigen die Thematik aus der Perspektive der Beratungsarbeit mit dem Schwerpunkt auf Mehrdimensionalität auf, während Alexander Klose (Büro Recht und Wissenschaft) die rechtliche Seite von Testing-Verfahren beleuchtet. Leo Kaas und Christian Manger von der Universität Konstanz werfen einen Blick  auf ethnische Diskriminierung auf dem deutschen Arbeitsmarkt, bevor Emsal Kilic, zurückgreifend auf ihre eigene Studie, abschließende Anregungen zu Testing gibt.

Die Broschüre ist als Download auf der Website der Berliner Landesantidiskriminierungsstelle -> hier abrufbar und kann dort auch -> per Mail bestellt werden.