tips on writing a good research paper i teach texas assignment help writing comparison and contrast essays computer homework help tangent homework help essay write business plan writers nyc
  1. Info
  2. Aktuell
  3. Standpunkte
  4. Konfliktmanagement
  5. Materialien
  6. Stiftung
  7. Links
  8. Suche
  1. News
  2. Archiv
  3. Aktionen
  4. Newsletter

Aktuell:

Aktuell  News  Detail
16. April 2014

Initiiert und unterstützt vom Planerladen e.V. gründen Neuzuwanderer ihren eigenen Verein

Der Verein „SFN – Solidaritäts- und Freundschaftsverein der Neuzuwanderer Dortmund e.V.“ will sich für den Abbau der Vorurteile und für die Verbesserung der Situation der Neuzuwanderer einsetzen.

In der Dortmunder Nordstadt lebende Neuzuwanderer aus Südosteuropa sind in den vergangenen Monaten schon mehrmals in den Räumlichkeiten des Planerladen e.V. zusammengekommen und haben über die bestehenden gravierenden Probleme diskutiert. Um sich eine gemeinsame Stimme zu geben und dadurch ein besseres Gehör für ihre Sorgen und Nöten zu verschaffen, haben sie nun im März 2014 einen eigenen Verein gegründet. Der Verein „Solidaritäts-und Freundschaftsverein der Neuzuwanderer Dortmund e.V.“ hat 17 Gründungsmitglieder, von denen drei zum Vorstand gewählt worden sind.

Interkulturelles Zusammenleben fördern und Vorurteile abbauen

Zweck dieser Vereinsgründung ist in erster Linie die Förderung der Integration von Neuzugewanderten aus Bulgarien und Rumänien. „Das bedeutet für uns, das interkulturelle Zusammenleben zwischen uns und der Aufnahmegesellschaft zu unterstützen. Wir möchten dazu beitragen, dass die Vorurteile, die nach wie vor gegenüber den Neuzugewanderten massiv gehegt werden, abgebaut werden; dazu sollen eine bessere Verständigung  und Dialoge beitragen“, sagt Miladin Milev, der Vereinsvorsitzende. Gyulber Fehim, ebenfalls Vorstandsmitglied, ergänzt: „Um dies zu verwirklichen, möchten wir uns als Verein an interkulturellen Veranstaltungen der Stadt Dortmund beteiligen und selber Informations- und Kulturveranstaltungen organisieren. Wenn wir gemeinsam unsere ethnische und kulturelle Herkunft nach außen präsentieren und den Dialog suchen, können wir zu mehr Aufklärung beitragen.“

Unterstützung beim Spracherwerb und Austauschplattform

Ferner möchte der Verein für seine eigenen Mitglieder Hilfen anbieten: „Wie wichtig es ist, die deutsche Sprache zu beherrschen, erleben wir tagtäglich. Daher liegt es uns besonders am Herzen, unsere Mitglieder beim Spracherwerb zu unterstützen. Dabei sind wir natürlich auch auf Hilfe von anderen Institutionen oder Vereinen angewiesen“, berichtet Galya Haka, die dritte im Bunde des Vereinsvorstandes. Außerdem geht es dem Verein darum, eine Austauschplattform zu schaffen: Ziel ist es zusammen zu kommen, um Erfahrungen und Informationen auszutauschen, über gemeinsame oder ähnliche Probleme zu sprechen und zusammen Lösungen zu suchen und zu finden.

Weitere Mitglieder herzlich willkommen!

„Um gemeinsam stärker zu werden, sucht der Verein weitere Mitglieder. Alle Neuzuwanderer sind herzlich willkommen!“, ruft der Vereinsvorsitzende auf. Interessierte können sich in der Integrationsagentur des Planerladen e.V.  in der Schützenstraße 42, 44147 Dortmund melden. 

Planerladen e.V. als tatkräftiger Unterstützer erstes Ehrenmitglied

Der Planerladen e.V., selbst Träger eines Integrationsprojektes für Neuzuwanderer (IRON-Projekt), unterstützt die neue Formation tatkräftig. „Es freut uns sehr, dass sich diese Gruppe interessierter und aktiver Menschen zusammengefunden hat und als Lobbygruppe gemeinsam für ihre Mitmenschen und ein besseres Zusammenleben in der Nordstadt einsetzen möchte“, lobt Tülin Kabis-Staubach, Vorstandsmitglied des Planerladen e.V., das Engagement des neuen Vereins. Der Planerladen e.V. wurde noch bei der Gründungsveranstaltung aufgrund seiner Unterstützung bei dem Gründungsprozess und dem großen Einsatz für die Neuzuwanderer in der Nordstadt als erstes Ehrenmitglied in den neu gegründeten Verein aufgenommen.